Fahrradunfall auf arbeitsweg wer zahlt sachschaden

Fahrradunfall auf Arbeitsweg wer zahlt Sachschaden

Unfall mit Fahrrad und Auto wer zahlt? Du liest Fahrradunfall auf Arbeitsweg wer zahlt Sachschaden 16 Minuten Weiter E-Bike Antrieb: Kette oder Riemen – Was ist besser?

Es ist normal, sich zu fragen, wer bezahlt, wenn man auf dem Weg zur Arbeit einen Unfall hat. Wegeunfälle passieren oft. Im Jahr 2015 gab es in Deutschland fast 180.000 solcher Fälle1. Wichtig ist, dass solch ein Unfall ein Arbeitsunfall ist2.

Die gesetzliche Unfallversicherung hilft bei Wegeunfällen. Sie springt ein, wenn der Unfall auf dem direkten Weg zur Arbeit passiert ist1. Sie bezahlt aber nur Gesundheitsschäden, die durch den Unfall entstehen1.

Die Regelungen bei Wegeunfällen sind vielschichtig. Die Kaskoversicherung deckt meist die Sachschäden. Die Haftpflichtversicherung des Arbeitgebers kümmert sich um Schäden an Dritten1.

Es ist nicht immer leicht zu sagen, ob man auf dem privaten Weg, dem Arbeitsweg oder einem Umweg war2.

Die wichtigsten Erkenntnisse

  • Wegeunfälle sind Unfälle auf dem direkten Weg zur oder von der Arbeit
  • Die gesetzliche Unfallversicherung deckt gesundheitliche Schäden ab
  • Sachschäden werden in der Regel von der Kaskoversicherung übernommen
  • Die Haftpflichtversicherung des Arbeitgebers reguliert Schäden anderer Beteiligter
  • Die genaue Definition eines Wegeunfalls kann komplex sein

Definition und Bedeutung von Wegeunfällen

Wegeunfälle spielen eine große Rolle im Arbeitsrecht. Es ist wichtig zu verstehen, was sie genau sind und welche Folgen sie haben können.

Was ist ein Wegeunfall?

Ein Wegeunfall ist ein Unfall, der auf dem Arbeitsweg passiert. Das kann hin oder zurück zur Arbeit sein. Auch Unfälle in der Mittagspause oder auf dem Weg zur Kita zählen3. Der Versicherungsschutz gilt vom Verlassen des Hauses bis zur Ankunft am Arbeitsplatz und umgekehrt.

Wegeunfälle sind anders als Arbeitsunfälle. Sie passieren auf dem Arbeitsweg, nicht am Arbeitsplatz selbst3.

Was zählt als Wegeunfall?

Nicht jeder Sturz auf dem Weg zur Arbeit ist ein Wegeunfall. Entscheidend ist:

  • Der Unfall muss auf dem direkten Weg zur Arbeit sein
  • Umwege wegen Verkehr oder Fahrgemeinschaften sind okay
  • Der Weg darf höchstens zwei Stunden länger dauern
  • Der Umweg darf nicht hauptsächlich für Privates genutzt werden

Seit Juni 2021 gelten neue Regeln für Homeoffice. Unter bestimmen Bedingungen kann ein Unfall zuhause als Wegeunfall zählen3.

Das hängt von der "objektivierten Handlungstendenz" ab.

Ein Wegeunfall hat wichtige rechtliche Konsequenzen. Sie betreffen Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermaßen.

Die Definition von Wegeunfällen reicht weiter als ihre bloße Erklärung. Sie zeigt, wie wichtig es ist, einen Unfall gleich zu melden und richtig zu dokumentieren345. So schützen sich Arbeitnehmer durch ihren Versicherungsschutz.

Versicherungsfragen bei Unfällen auf dem Arbeitsweg

Unfälle auf dem Weg zur Arbeit passieren oft. Im Jahr 2015 gab es fast 180.000 solcher Unfälle in Deutschland. Tödliche Unfälle stiegen um 8% an6.

Das wirft Fragen zur Versicherung auf.

Ist das Auto auf dem Weg zur Arbeit versichert?

Viele fragen sich, ob das Auto auf dem Weg zur Arbeit versichert ist. Die Antwort ist nicht einfach. Die gesetzliche Unfallversicherung hilft bei Personenschäden, nicht aber bei Schäden am Auto6.

Für Schäden am Fahrzeug springt normalerweise die eigene Kfz-Versicherung ein. Bei Unfällen mit dem Dienstwagen gibt es zusätzliche Regeln:

  • Wenn der Arbeitnehmer unschuldig ist, zahlt die Haftpflicht des Verursachers.
  • Bei eigenem Fehler zahlt es sich aus, wie leichtsinnig man war.
  • Bei grober Fahrlässigkeit muss der Arbeitnehmer möglicherweise alles zahlen.

Im Arbeitsvertrag stehen manchmal genauere Infos dazu7.

Weg zur Arbeit versichert: Welche Regelungen gelten?

Der Weg zur Arbeit gilt als direkte Strecke von zu Hause zur Arbeit. Es sei denn, man arbeitet von zu Hause aus8. Wichtig ist:

  • Notwendige Umwege, wie das Bringen von Kindern, sind versichert.
  • Der Versicherungsschutz besteht nur zu Arbeitszeiten und nahe am Ziel.
  • Privatinitiativen auf dem Weg machen den Schutz ungültig.

Bei einem Wegeunfall zahlt die Berufsgenossenschaft für Behandlungen und mehr. Arbeitnehmer bekommen Verletztengeld und Unterstützung8.

Leistung Beschreibung
Verletztengeld 80% des letzten Bruttoverdienstes
Verletztenrente Nach 27 Wochen weniger arbeitsfähig
Schadensersatz Ansprüche bei Fremdverschulden möglich

Wichtig: Berufsgenossenschaften und Firmen zahlen selten Schmerzensgeld8. Eine private Zusatzversicherung kann helfen.

Empfehlung: Prüfen Sie genau, was Ihre Versicherung abdeckt. Eine extra Unfallversicherung könnte nützlich sein.

Typische Unfallszenarien auf dem Arbeitsweg

Die Fahrt zur Arbeit kann gefährlich sein. Wir schauen uns an, welche Unfälle oft passieren und warum.

Fahrradunfall auf dem Weg zur Arbeit

Radfahrer leben oft gefährlich. Ein Unfall auf dem Arbeitsweg ist automatisch ein Wegeunfall9. Es gibt viele Gründe, warum sie stürzen oder kollidieren:

  • Stürze wegen nassen Blättern, Schnee oder Glatteis
  • Kollisionen mit Autos und anderen Radfahrern
  • Üble Bedingungen auf den Radwegen

Wer selbst am Unfall schuld ist, muss oft für die Kosten aufkommen. Eine zusätzliche Versicherung fürs Fahrrad könnte hier nützlich sein10. Doch wenn der Unfall durch nicht gestreute Wege oder kaputte Radwege passiert, sieht das anders aus. Dann könnte der Verursacher Ersatz leisten müssen10.

Wildunfall auf dem Weg zur Arbeit

Wildunfälle passieren meist draußen, vor allem abends. Arbeiter sind abgesichert, wenn sie direkt zur Arbeit unterwegs sind10. Aber es gibt Regeln, die man kennen sollte:

  • Der Versicherungsschutz fängt zu Hause an und endet bei der Arbeit
  • Abkürzungen sind manchmal okay

Autounfall auf Arbeitsweg

Autounfälle entstehen durch viele Dinge:

  • Glätte auf der Straße
  • Ein Moment der Unachtsamkeit
  • Starkes Verkehrsaufkommen

Die Versicherung für den Weg zur Arbeit ähnelt der für die Arbeit selbst9. Wichtig ist, bei längeren Stopps auf dem Heimweg von über zwei Stunden verfällt der Schutz9.

Unfallart Häufige Ursachen Besonderheiten
Fahrradunfall Glätte, schlechte Radwege Nicht alle Unfälle werden gemeldet10
Wildunfall Abenddämmerung, ländliche Straßen Schutz gilt auf direktem Weg10
Autounfall Glatter Straßenbelag, viel Verkehr Kein Schutz bei langen Pausen9

Im Ernstfall muss man seinen Chef schnell informieren. Wer verletzt ist, sollte einen Spezialarzt aufsuchen. Ein Anwalt kann bei Entschädigungsforderungen helfen4.

Sachschäden bei Unfällen auf dem Arbeitsweg

Unfälle auf dem Weg zur Arbeit passieren oft. Sie können sowohl Gesundheitsschäden als auch Schäden an Dingen verursachen. Wir sagen dir, wer für Sachschäden bei Wegeunfällen aufkommt. Und was du dabei beachten musst.

Wegeunfall Sachschaden: Wer zahlt?

Die gesetzliche Unfallversicherung deckt bei einem Wegeunfall keine Sachschäden ab, nur medizinische Kosten11. Also zahlt sie nicht für kaputte Autos oder andere Dinge.

Deine eigene Kfz-Versicherung kümmert sich um Sachschäden am Auto. Deine Vollkasko hilft, wenn du selbst schuld bist. Bei einem fremdverschuldeten Unfall hilft die Haftpflicht des anderen.

Wegeunfall Sachschaden Auto: Wer zahlt?

Es gibt klare Regeln für Auto-Sachschäden auf dem Weg zur Arbeit:

  • Für eigene Fehler: Die Vollkasko hilft
  • Bei Unfällen, die jemand anders verursacht hat: Die Haftpflicht des Anderen deckt das
  • Teilkasko übernimmt spezifische Schäden wie Diebstahl

Der Versicherungsschutz startet und endet in der Regel an der ersten Außentür deines Hauses12. Es spielt keine Rolle, wie du zur Arbeit kommst.

Haftpflicht hilft auch bei Fahrradunfällen. Bei E-Bikes und Pedelecs gibt es spezielle Regeln, je nach Kraft.

Merke: Die gesetzliche Unfallversicherung ersetzt nur kaputte Hilfsmittel. Alle anderen Schäden musst du selbst zahlen oder die Versicherung springt ein.

Vorgehen nach einem Unfall auf dem Arbeitsweg

Ein Unfall auf dem Arbeitsweg kann passieren. Wir zeigen, was zu tun ist, wenn es passiert.

Unfall auf dem Weg zur Arbeit: Was tun?

Wenn es auf dem Arbeitsweg kracht, ist schnelles Handeln wichtig. Hier erfährst du, was du beachten solltest:

  1. Unfallstelle sichern und Erste Hilfe leisten
  2. Polizei rufen (bei schweren Unfällen oder Personenschäden)
  3. Beweise sichern (Fotos, Zeugenaussagen)
  4. Unfall dem Chef melden
  5. Bei Verletzungen gleich zum Arzt gehen

Es gab Fälle, wo Leute Arbeitgeber früher als Arzt benachrichtigt haben3. Und vergiss nicht, den Unfall rasch zu melden. So bleibt der Versicherungsschutz erhalten.

Wegeunfall melden als Arbeitnehmer

Sofort Bescheid sagen, wenn was passiert ist. Schon 50% der Maschinenbauingenieure hatten Unfälle wegen Umwegen durch Baustellen oder Sperrungen3. Wichtig sind diese Angaben:

  • Datum, Uhrzeit und Ort des Unfalls
  • Den Ablauf genau beschreiben
  • Erwähne auch, wenn du Verletzungen hattest
  • Und Namen von Leuten, die den Unfall gesehen haben

Dein Chef meldet den Unfall dann weiter, wenn du lange krank geschrieben bist. Bei 20 % der Unfälle dauerte die Arbeitsunfähigkeit länger3.

Die gesetzliche Unfallversicherung hilft, wenn du verletzt bist auf dem Weg zur Arbeit oder nach Hause13. Auch für Umwege durch Baustellen oder Busfahrten gilt das13.

Vergeh dich nicht, wenn an deinem Auto was kaputt ist. Kümmer dich gleich um die Versicherung. Halte alle Infos und Papiere fest. Die brauchst du vielleicht für Geld aus Versicherungen wegen Unfähigkeit zu arbeiten oder wenn du krank wirst13.

Über 40 % aller Unfälle passieren bei schlechtem Wetter3. Fahren bei Regen oder Schnee bedeutet besondere Vorsicht. Immer gut aufpassen, egal mit was für einem Verkehrsmittel du unterwegs bist.

Rechte und Pflichten des Arbeitnehmers bei Wegeunfällen

Bei Wegeunfällen gelten bestimmte Regeln für Arbeitnehmer. Erfahren Sie hier, was zu tun ist und welche Rechte Sie haben.

Meldepflicht und ärztliche Behandlung

Nach einem Wegeunfall ist schnelles Handeln gefragt. Der Arbeitgeber muss sofort informiert werden. Bei Verletzungen suchen Sie bitte einen Durchgangsarzt auf14. Wenn Sie mehr als drei Tage nicht arbeiten können, informieren Sie Arzt, Firma und Berufsgenossenschaft14.

Versicherungsschutz und Leistungen

Der Schutz durch die Versicherung startet, wenn Sie Ihr Zuhause verlassen. Er endet, sobald Sie Ihren Arbeitsplatz erreichen15. Die gesetzliche Unfallversicherung zahlt bessere Leistungen als die Krankenkasse:15

  • Keine Kostenbegrenzung bei Behandlungen
  • Keine Zuzahlungen für Medikamente oder Krankenhausaufenthalte
  • Verletztengeld in Höhe von 80% des Regelentgelts
  • Anspruch auf lebenslange Rente bei bleibenden Gesundheitsschäden

Rechte bei Wegeunfall

Bei einem Unfall auf dem Arbeitsweg haben Sie Rechte:

  1. Medizinische Behandlung ohne Zuzahlung
  2. Rehabilitationsmaßnahmen
  3. Verletztengeld bei Arbeitsunfähigkeit
  4. Eventuell Schadensersatz oder Schmerzensgeld

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) sorgt für die Kosten der Erstversorgung und Rehabilitation16.

Leistung Gesetzliche Unfallversicherung Gesetzliche Krankenversicherung
Behandlungskosten Vollständige Übernahme Teilweise Zuzahlungen
Lohnersatzleistung Verletztengeld (80% des Regelentgelts) Krankengeld (70% des Regelentgelts)
Rehabilitationsmaßnahmen Umfassend Begrenzt
"Ein Unfall auf dem Weg zur Arbeit kann jeden treffen. Die gesetzliche Unfallversicherung unterstützt Arbeitnehmer umfassend."

Als Berufstätiger ist es vital, die Regeln und Rechte bei Unfällen auf dem Weg zur Arbeit zu kennen. Dadurch sichern Sie sich und Ihre Liebsten bestmöglich ab.

Besonderheiten bei selbstverschuldeten Unfällen auf dem Arbeitsweg

Unfälle während des Arbeitswegs können verschieden ausfallen. Manchmal sind wir selbst der Grund. Wir sehen uns an, was passiert, wenn wir ein Unfall selbst verursachen.

Versicherungsschutz bei Eigenverschulden

Ein Unfall auf dem Weg zur Arbeit, den wir verursachen, ist vorn Versicherung geschützt. Die Berufsgenossenschaft hilft uns trotzdem. Ausnahme ist, wenn wir den Unfall absichtlich herbeigeführt haben.

Einschränkungen des Versicherungsschutzes

Es gibt Grenzen bei der Hilfe durch die Versicherung:

  • Grobe Fahrlässigkeit führt zu Kürzungen bei der Hilfe.
  • Unter Alkoholeinfluss standen wir bei einem Unfall, gibt es keine Hilfe.
  • Berauschende Mittel beeinflussen die Hilfe der Versicherungähnlich wie Alkohol.

Sachschäden bei selbstverschuldeten Unfällen

Bei Schäden, die wir an unserem eigenen Auto verursachen, springt die Vollkasko ein. Die Berufsgenossenschaft zahlt das jedoch nicht. Hat der Unfall mit dem Fahrrad keine weiteren Beteiligten, zahlt die Krankenkasse die ärztlichen Kosten10.

Besonderheiten bei verschiedenen Verkehrsmitteln

Wenn es um das Verkehrsmittel geht, gibt es spezielle Regeln:

Verkehrsmittel Versicherungsschutz Besonderheiten
Auto Gesetzliche Unfallversicherung Sachschäden durch Vollkasko
Fahrrad Gesetzliche Unfallversicherung Keine spezielle Fahrradunfall-Versicherung17
Zu Fuß Gesetzliche Unfallversicherung Keine Sachschäden zu erwarten

Bei einem Unfall ist es wichtig, sofort die Polizei zu rufen, auch ohne weitere Beteiligte. Meistens passieren solche Unfälle durch zu schnelles Fahren oder Alkohol18.

Die Berufsgenossenschaft unterstützt uns in der Regel bei selbstverschuldeten Unfällen. Es ist aber klug, die Verkehrsregeln gut zu kennen. So können wir Unfälle vermeiden und sicher ans Ziel kommen.

Schmerzensgeld und Entschädigungen bei Wegeunfällen

Bei Unfällen auf dem Weg fragen sich viele Menschen, ob sie Anspruch auf Schmerzensgeld haben. Wir schauen uns an, wann man Entschädigung verlangen kann und wie viel Geld möglich ist.

Wegeunfall Schmerzensgeld: Wann besteht Anspruch?

Normalerweise bekommen Arbeitnehmer nach einem Unfall auf dem Weg zur Arbeit kein Schmerzensgeld. Das gilt, wenn sie den Arbeitgeber oder die gesetzliche Unfallversicherung verklagen19.

Aber, es gibt Ausnahmen. Arbeitnehmer könnten doch Geld bekommen, wenn der Arbeitgeber etwas absichtlich falsch gemacht hat. Das muss aber bewiesen werden19.

Wenn man durch den Unfall stark verletzt wurde, kann Schmerzensgeld beantragt werden. Es muss sicher sein, dass die Verletzungen wirklich vom Unfall kommen. Wichtig ist auch, dass das Antragsrecht noch nicht abgelaufen ist19.

Wie viel Geld man bekommen kann, hängt von ein paar Dingen ab. Zum Beispiel von den Verletzungen, wie sie das Leben beeinflussen und möglichen Dauerschäden19.

  • Schwere der psychischen und physischen Folgen
  • Auswirkungen auf Beruf und Alltag
  • Folgeschäden

Ein Fahrradunfall auf dem Weg zur Arbeit hat eigene Regeln. Viel Fahrradfahrer werden in Deutschland jedes Jahr verletzt20. Solch ein Unfall zählt zu einem Wegeunfall. Arbeitnehmer sollten ihn ihrer Versicherung melden21.

Schmerzensgeld kann auch ohne Gericht erwirkt werden. Man schickt eine Forderung an die Person, die den Unfall verursacht hat oder an dessen Versicherung19. Durch fachkundige Hilfe bekommen Betroffene von Fahrradunfällen oft mehr Geld. Im Schnitt sind das 480 € zusätzlich21.

Es kommt stark auf die Verletzungen an, wie viel Geld man bekommt21. Bei schweren Verletzungen ist es wichtig, seine Ansprüche deutlich zu machen.

Entschädigung Betrag
Kostenpauschale nach Fahrradunfall 15 - 50 € (25 € anerkannt)
Nutzungsausfall pro Tag 6 - 10 €
Nutzungsersatz bei Totalschaden Mindestens 14 Tage

Es gibt viel zu wissen über Schmerzensgeld und Entschädigung nach einem Unfall. Jeder Fall ist anders. Bei Unsicherheiten ist es ratsam, mit einem spezialisierten Anwalt zu sprechen.

Unfallprävention und Sicherheitsmaßnahmen auf dem Arbeitsweg

Unterwegs zur Arbeit gibt es viele Risiken im Verkehr. In Deutschland passiert fast jeder zehnte Unfall wegen Ablenkung. Es ist wichtig, die Gefahren zu kennen und aktiv vorzusorgen.

Wie ist der Verkehr auf dem Weg zur Arbeit?

Der Arbeitsweg ist oft voll und jeder hat es eilig. Beim Telefonieren verdoppelt sich das Unfallrisiko. Wer liest oder schreibt, gefährdet sich sogar sechsmal mehr22. Ein Moment der Unachtsamkeit kann bei 50 km/h große Strecken im Blindflug bedeuten22. Deshalb ist absolute Konzentration im Verkehr unerlässlich.

Sicherheitsmaßnahmen für Radfahrer auf dem Arbeitsweg

Radfahrer brauchen besonders viele Sicherheitsmaßnahmen. Der DVR setzt sich für bessere Fahrradkurse ein. Er unterstützt auch das Projekt "Radfahren vereint", das für mehr Sicherheit sorgt22. Die Regierung hat eine Broschüre herausgebracht. Darin geht es um das sichere Radfahren mit und ohne Elektroantrieb22

FAQ

Wer zahlt den Sachschaden bei einem Unfall auf dem Arbeitsweg?

Die gesetzliche Unfallversicherung übernimmt bei Sachschäden durch einen Unfall auf dem Weg zur Arbeit keine Kosten. Für beschädigte Autos ist die private Kfz-Versicherung meist zuständig. Bei einem Unfall, den du selbst verschuldet hast, hilft die Vollkaskoversicherung. Die Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers springt ein, wenn jemand anderes schuld ist.

Was ist ein Wegeunfall?

Wenn ein Unfall auf dem direkten Weg zwischen Zuhause und Arbeit passiert, nennt man das Wegeunfall. Davon zählt auch der Heimweg nach der Arbeit dazu.

Was zählt als Wegeunfall?

Wegeunfälle können auch bei kleinen Umwegen oder auf dem Weg zurück von der Arbeit passieren. Zum Beispiel wenn du die Kinder in die Kita bringst oder eine Fahrgemeinschaft hast.

Ist das Auto auf dem Weg zur Arbeit versichert?

Bei einem Unfall auf dem direkten Weg zur Arbeit ist die gesetzliche Unfallversicherung für körperliche Schäden zuständig. Schäden am Auto deckt sie jedoch nicht.

Welche Regelungen gelten für den Weg zur Arbeit?

Versichert ist der direkte Arbeitsweg und wichtige Umwege wie das Kind bringen. Es muss aber klar mit der Arbeit zu tun haben.

Auch wenn du mit anderen eine Fahrgemeinschaft bildest, bist du versichert.

Welche typischen Unfallszenarien gibt es auf dem Arbeitsweg?

Auf dem Weg zur Arbeit kommt es oft zu Unfällen mit dem Fahrrad. Dort geschehen auch viele Wildunfälle. Autounfälle sind an Orten mit Glatteis oder viel Verkehr häufig.

Wer zahlt Sachschäden bei einem Wegeunfall?

Die eigene Kfz-Versicherung deckt meistens den Schaden am Auto. Für Brillen und Fahrräder hilft die gesetzliche Unfallversicherung. Für Fahrradschäden muss der Verursacher zahlen oder deine Versicherung.

Was sollte man nach einem Unfall auf dem Weg zur Arbeit tun?

Sicher die Unfallstelle zu und helfe bei Bedarf Erste Hilfe. Dann informiere deinen Chef. Bei Verletzungen suchst du am besten einen Durchgangsarzt.

Bleib der Berufsgenossenschaft bekannt, wenn du danach mehr als drei Tage nicht arbeiten kannst.

Welche Pflichten hat der Arbeitnehmer bei einem Wegeunfall?

Den Unfall und deine Verletzungen musst du sofort melde. Lass dich von einem Durchgangsarzt untersuchen.

Du musst außerdem mithelfen, den Unfall zu untersuchen.

Wie handelt die Berufsgenossenschaft bei selbstverschuldeten Unfällen?

Die gesetzliche Unfallversicherung hilft meist auch bei selbst verschuldeten Unfällen. Sie zahlen, außer du warst absichtlich nachlässig.

Wann besteht Anspruch auf Schmerzensgeld bei einem Wegeunfall?

Schmerzensgeld vom Arbeitgeber oder der Versicherung kriegst du nicht bei einem Wegeunfall. Nötig ist, dass der Unfallverursacher schuld war, um Schmerzensgeld zu fordern.

Wie ist der Verkehr auf dem Weg zur Arbeit und welche Sicherheitsmaßnahmen sind wichtig?

Der Verkehr kann morgens hektisch sein. Das Risiko steigt in den Wintermonaten. Plane genug Zeit ein und fahr vorsichtig.

Für Radler sind sichtbare Kleidung und ein Helm sicherer.

Quellenverweise

  1. Wegeunfall – Schuldfrage & Schadensregulierung | Unfall 2024
  2. Wegeunfall: Ein Unfall auf dem Arbeitsweg - Unfall 2024
  3. Wegeunfall: das solltest du bei einem Unfall auf dem Arbeitsweg tun
  4. Fahrradunfall – was tun?
  5. Schmerzensgeld nach Fahrradunfall |§| Schadensersatz
  6. Wegeunfall melden: Wer zahlt beim Unfall auf dem Arbeitsweg?
  7. Unfall mit Firmenwagen: Wer zahlt für den Schaden? 2024
  8. Wegeunfall auf dem Arbeitsweg - Arbeitsrecht 2024
  9. Wegeunfall mit Fahrrad – was Arbeitnehmer dazu wissen sollten -
  10. Schmerzensgeld, Reparatur, Klage: Das sind deine Rechte bei einem Fahrradunfall ohne Fremdverschulden
  11. Was ist ein Wegeunfall und was ist versichert?
  12. Wegeunfall – Versicherungsschutz für den Weg von und zur Arbeit
  13. Unfall auf dem Arbeits- oder Schulweg? – 5 Tipps zum Wegeunfall – 2024
  14. Wegeunfälle: In diesen Fällen sind Handwerker versichert - handwerk magazin
  15. Versicherungsschutz: Unfall auf dem Weg zur Arbeit – was tun?
  16. Wegeunfall: Voraussetzungen und Ihre Pflichten
  17. Fahrradunfall: So verhalten Sie sich richtig!
  18. Verkehrsunfall ohne Fremdschaden - Alleinunfall 2024
  19. Schmerzensgeld nach Arbeitsunfall: Das sind Ihre Ansprüche
  20. Ansprüche nach Fahrradunfall - das steht Ihnen zu! - VINQO Rechtsanwälte
  21. Fahrradunfall - Wichtige Schritte und Schadensersatz – 2024
  22. PDF

Umweltfreundlicher Versand

Versandkostenfreie und klimaneutrale Lieferung mit DHL GoGreen ab 99€ Bestellwert.