Eine Fahrradkette hält zwischen 1500 und 2500 Kilometern, je nach Fahrweise, Schaltverhalten und Pflege. 1000 Kilometer sind ziemlich viel und deswegen werde ich euch heute eine Methode zeigen, um den richtigen Zeitpunkt zu erkennen, wann man seine Fahrradkette wechseln muss. Wenn wir zu lange warten, dann können wir andere Antriebskomponenten wie zum Beispiel die Kassette oder das größte Ritzel beschädigen.

Wie wechsle ich die Fahrrad Kette?

  1. Spannen oder stellen sie ihr Fahrrad auf den Montagehalter oder am Boden.
  2. Schalten sie in den Höchsten Gang
  3. Machen Sie ein Foto vom Schaltwerk und Kassette
  4. Bringen Sie das Schaltwerk in die Wartungsposition
  5. Nehmen sie einen Kettennietdrücker zu Hand
  6. Grundsätzlich> Kette Öffnen unten!
  7. Ziehen sie die alte Kette aus dem Antrieb
  8. Reinigen sie den Antrieb mit Speziellen Kettenreiniger oder Stark entfettenden Mittel
  9. Längen Sie die neue Kette auf die exact selbe Gliederlänge ab.
  10. Nutzen Sie ggf. das vorher gemachte Bild, um die Kette wieder einzufädeln (Achten sie auch Innen oder Außenseite je nach Hersteller.
  11. Fahrradkette wieder schließen mit einen kräftigen ruck an der Kette. (Hörbar)
  12. Jetzt schalten sie in das Größte Kettenblatt und überprüfen Sie den Umschlingwinkel und Kettenspannung

 

Vergessen Sie nicht die Fahrrad Kette zu reinigen, um Schäden vorzubeugen und zu vermeiden.

 

 

Um zu verstehen, wie die Kette verschleißt müssen wir uns das genauer anschauen.

Wir haben hier ein Kettenglied und da sind zwei Kettenbolzen. Sie dehnen sich auseinander, wenn wir natürlich auf die Pedale drücken eine Große Kraft aufwenden oder falsch Schalten, wenn die Kettenbolzen auseinander gedehnt ist wird, dann wird die Kette minimal bei jedem Male länger.

Wenn die alte Fahrradkette länger wird, dann funktioniert die Kette nicht mehr mit dem Antriebskomponenten gut, z.B der Zähne Abstand an der Kassette oder am Antriebsrad vorne an der Kurbel bzw. dem Elektromotor. Das Kettensystem verschleißt sich selbst und man kann es nur aufhalten, wenn man eingreift denn sie ist großen Belastungen ausgesetzt.

Dieser Zeitpunkt ist genau zu wählen denn die Komponenten sind sehr teuer und wenn der Biker kein Werkzeug zuhause hat oder sich selbst nicht helfen kann, muss man zur Fahrradwerkstatt und hierbei ist ggf. zu beachten das eine längere Wartezeit ist.

 

KLEINES BEISPIEL:

Sie haben 130 Glieder das sind ca. 1630mm Kette Hierbei ist der Wert bei Stahl 16,3mm und bei Aluminium 12,28mm. Um diesen Verschleiß zu messen, gibt es eine Kettenmesslehre und die werden von unterschiedlichen Herstellern gebaut und kosten zwischen 7 und 20 Euro.

Man sollte am besten eine gute Kettenmesslehre kaufen die die großen Hersteller wie KMC oder Shimano anbieten und sicher zu gehen. Denn die Werte sind ziemlich klein und die Abweichungen können auf einmal riesig werden, obwohl es so kleine Werte sind.

WIE MESSE ICH JETZT RICHTIG?

Hierbei wird die Kettenlehre auf die Kette gelegt mit der richtigen Seite meines Antriebsmaterial. Je weiter die Kettenlehre auf der Kette ist desto mehr ist sie verschließen. Wenn die Kettenlehre ganz aufliegt, ist die Kette sofort zu wechseln oder es ist schon zu spät und es muss gleich zusätzlich überlegt werden oder eine neue Kassette oder Antriebsrad mitbestellt werden muss. So erkenne ich, ob mein Fahrrad ein Antriebssystem aus Stahl oder Aluminium hat!

  • Spezifikationen vom Hersteller der Kassette rausfinden
  • Im Fahrradladen anrufen und Fragen
  • die Farben der Kassette

 

WAS PASSIERT MIT DER ALTEN KETTE?

Sie wurde an einer Beliebigen Stelle getrennt und man kann nirgend mehr die Kette einbauen wegen den gedehnten Laschen damit ist sie nutzlos und wandert in der Stahlmüll.